29.05.2024

Nachhaltigkeitsstrategien als Teil des Unternehmensbrandings

Wichtige Informationen:

  • Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die es heutigen und künftigen Generationen ermöglicht, ihre Bedürfnisse in gleichem Maße zu befriedigen.
  • Die Ziele für nachhaltige Entwicklung drehen sich um fünf Bereiche: Menschen, Planet, Wohlstand, Frieden und Partnerschaft.
  • Durch die Erfüllung von Nachhaltigkeitszielen kann ein Unternehmen seine Umweltauswirkungen verringern, Kosten sparen und einen besseren Zugang zu Finanzmitteln erhalten.
  • Bei der Umsetzung einer Nachhaltigkeitsstrategie sind drei Aspekte zu berücksichtigen: Wirtschaft, Umwelt und Soziales.
  • Es gibt viele Unternehmen auf dem Markt, die beweisen, dass verantwortungsvolle Entwicklungsmaßnahmen nicht nur sozial und ökologisch, sondern auch wirtschaftlich tragfähig sind.
  • Die Umsetzung einer Nachhaltigkeitspolitik trägt dazu bei, Unternehmensziele mit den Belangen von Gesellschaft und Umwelt in Einklang zu bringen.
  • Hindernisse bei der Umsetzung der sozialen Verantwortung der Unternehmen können auf mangelndes Bewusstsein und begrenzte personelle und finanzielle Ressourcen zurückzuführen sein.

Einzelheiten unten!

Was ist nachhaltige Entwicklung?

Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die es heutigen und künftigen Generationen ermöglicht, ihre Bedürfnisse in gleichem Maße zu befriedigen. Das bedeutet, dass die Gesellschaft, die Regierung und alle Unternehmen nicht nur Einfluss auf die Gegenwart, sondern auch auf die Zukunft haben, die sie gerade gestalten, und dass sie zusammenarbeiten müssen, um ein Gleichgewicht zwischen Wirtschaftswachstum, Umweltschutz und sozialem Fortschritt zu finden.

Was sind die Ziele für nachhaltige Entwicklung?

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs), die von allen UN-Mitgliedsstaaten als Agenda 2030 verabschiedet wurden, konzentrieren sich auf fünf Bereiche: Menschen, Planet, Wohlstand, Frieden, Partnerschaft.

Warum sind Strategien zur nachhaltigen Entwicklung für KMU so wichtig?

  • Möglichkeit, Zugang zu neuen Märkten zu erhalten - Viele große Unternehmen und öffentliche Einrichtungen sind verpflichtet, darüber zu berichten, ob ihre Lieferanten die Nachhaltigkeitsziele einhalten, und achten daher bei der Auswahl ihrer Geschäftspartner besonders auf diesen Aspekt. Sie ziehen es möglicherweise vor, mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, die im Einklang mit einer ESG-Strategie arbeiten, was kleine und mittlere Unternehmen mit einer Agenda für Nachhaltigkeitsziele attraktiver macht und von größeren Organisationen gesucht wird.
  • Minimierung der Auswirkungen auf die Umwelt - Die Einbeziehung von Nachhaltigkeitsinitiativen kann die Einsparung von Ressourcen, Energieeffizienz, Abfallmanagement oder Investitionen in umweltfreundliche Verpackungen oder nachhaltige Produkte umfassen. Dies verbessert den Ruf des Unternehmens, trägt zum Umweltschutz bei und senkt die Unternehmenskosten.
  • Senkung der Betriebskosten - Energie- und Wassereinsparungen und Abfallreduzierung wirken sich positiv auf die Kostensenkung aus, was das Wachstum des Unternehmens unterstützt und dazu beiträgt, die Nachhaltigkeitsziele besser zu erreichen.
  • Stärkung der Beziehungen zu Geschäftspartnern - Die ESG-Strategie berücksichtigt auch die Entwicklung des Gemeinwesens und ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement, um bessere Handelsbedingungen zu erreichen, die Lieferkosten zu senken, das Markenimage zu verbessern und so zum Umweltschutz beizutragen.
  • Verbesserung des Images des Unternehmens - Durch die Umsetzung einer Nachhaltigkeitsstrategie hebt sich ein Unternehmen nicht nur auf dem Markt ab, sondern erhält auch Zugang zu mehr Kunden und Investoren, da das Risiko einer negativen Wahrnehmung minimiert wird.
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit - Die Erfüllung von Nachhaltigkeitszielen trägt zu mehr Innovation und Markenattraktivität, höherer Produktionseffizienz und Zugang zu neuen Märkten bei. Dadurch hebt sich das Unternehmen auf dem KMU-Markt besser ab.
  • Zunahme der Innovation - Die Umsetzung von Nachhaltigkeitsmaßnahmen kann dazu führen, dass neue Technologien, Produktionsverfahren usw. entwickelt werden müssen, wodurch Kreativität und Innovation in den Betrieben zunehmen. Innovation kann es ermöglichen, eine führende Rolle bei der grünen Transformation einzunehmen, neue Geschäftsmöglichkeiten zu eröffnen und neue Kunden anzuziehen.
  • Besserer Zugang zu Finanzmitteln - Immer mehr Investoren achten auf Nachhaltigkeit und bevorzugen daher möglicherweise Unternehmen, die diesen Ansatz verfolgen. Darüber hinaus erhöhen EU-Verordnungen wie der Europäische Green Deal die Wahrscheinlichkeit, dass Unternehmen, die eine Nachhaltigkeitsbilanz vorweisen können, Finanzmittel oder Zuschüsse für innovative Geschäftsstrategien erhalten.

Unternehmen, die Nachhaltigkeitsinitiativen umsetzen, minimieren ihre Umweltauswirkungen, verbessern ihren Ruf, senken die Kosten und schützen die Umwelt. Die Umsetzung einer Nachhaltigkeitsstrategie differenziert ein Unternehmen nicht nur auf dem Markt, sondern verbessert auch seinen Zugang zu Kunden und Investoren und trägt zu Innovation und Wettbewerbsfähigkeit bei. Darüber hinaus können Sie dank des wachsenden Interesses von Investoren und der EU-Verordnungen zur Förderung der Nachhaltigkeit einen besseren Zugang zu Finanzmitteln erhalten.

Was macht eine wirksame Strategie für nachhaltige Entwicklung aus?

Bei der Umsetzung einer Nachhaltigkeitsstrategie gibt es drei Aspekte zu beachten:

  1. Der wirtschaftliche Aspekt - Nachhaltige Unternehmen müssen rentabel sein, um auf dem Markt überleben und in langfristiges Wachstum investieren zu können. Sie können auch ihre Region unterstützen, indem sie Arbeitsplätze schaffen, mit lokalen Zulieferern zusammenarbeiten und sich in den lokalen Gemeinschaften engagieren.
  2. Sozialer Aspekt - Nachhaltige Unternehmen kümmern sich um ihre Mitarbeiter, Kunden, die lokale Gemeinschaft und andere Interessengruppen. Sie können sich in Sozialprogrammen engagieren, die Beziehungen zu den Arbeitnehmern und faire Geschäftspraktiken fördern, die Menschenrechte achten, gute Arbeitsbedingungen bieten und für unternehmerische Vielfalt sorgen.
  3. Der Umweltaspekt - Institutionen, die eine nachhaltige Entwicklung anstreben, ergreifen Maßnahmen, um die negativen Umweltauswirkungen ihrer Tätigkeit zu verringern. Dazu gehören die Verringerung der Treibhausgasemissionen, das Einsparen von Wasser und Energie, die Minimierung der Abfallerzeugung und die Förderung des Recyclings.

Beispiele für erfolgreiche Nachhaltigkeitsstrategien

  • IKEA - ein Unternehmen, das die Agenda der nachhaltigen Entwicklungsziele auf vielen Ebenen verfolgt. Mehr als die Hälfte der Materialien, die im Herstellungsprozess verwendet werden, sind erneuerbar oder recycelt. Darüber hinaus werden 100% erneuerbare Energie für die Versorgung der Fabriken, Verpackungs- und Vertriebseinheiten verwendet. Jeden Tag inspiriert IKEA seine Kunden dazu, mit Respekt für unseren Planeten zu leben.ikea
  • Unilever - ein Unternehmen mit großen Plänen für die Nachhaltigkeit. Unilever hat sich verpflichtet, seinen CO2-Fußabdruck zu verringern, die Beschaffung von nachhaltigen Rohstoffen zu verbessern und durch seine Produkte einen positiven sozialen Einfluss auszuüben. Bis 2025 plant das Unternehmen, 25% recycelten Kunststoff für seine Verpackungen zu verwenden.Taube
  • Google - ein Unternehmen, das soziales Engagement und Verantwortung durch nachhaltige Entwicklung beeinflusst. Google unterstützt die Entwicklung von Gemeinden, fördert den Zugang zu Bildung und investiert in soziale Initiativen. Außerdem setzt das Unternehmen eine Reihe innovativer Technologien ein, um den Energieverbrauch in seinen Büros zu senken. Seit 2017 verwendet Google in 100% Energie, die aus erneuerbaren Quellen stammt.Google
  • Danone - Das Unternehmen hat sich verpflichtet, die Methanemissionen zu reduzieren, den Wasserverbrauch zu senken und eine nachhaltige Landwirtschaft zu betreiben. Um Nachhaltigkeit zu erreichen, fördert Danone nachhaltige Praktiken in seiner gesamten Lieferkette. Darüber hinaus hat das Unternehmen den Prozentsatz der recycelbaren Verpackungen im vergangenen Jahr deutlich erhöht und 86% erreicht. Durch die Aktualisierung ihrer Wachstumsstrategie hat die Marke ihren Ruf verbessert und das Vertrauen der Kunden gestärkt.
  • Philips - Für eine verantwortungsvolle Entwicklung setzt das Unternehmen auf eine geschlossene Kreislaufwirtschaft. Das bedeutet, dass Philips seine Produkte so konstruiert, dass sie langlebig und leicht zu reparieren und möglicherweise zu recyceln sind, um Abfall zu vermeiden. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen Technologien, die auf die Bedürfnisse von Gesundheitssystemen ausgerichtet sind und die Gesundheit und Lebensqualität von Menschen auf der ganzen Welt verbessern. Darüber hinaus hat das Unternehmen es geschafft, im Jahr 2023 78% an erneuerbaren Energien zu nutzen und damit sein Ziel für 2025 von 75% zu übertreffen.pggfa
  • Foodsi - ist ein polnisches Start-up-Unternehmen im Besitz von KMU, das sich auf die Reduzierung von Lebensmittelabfällen konzentriert. Es hilft mehr als 3.000 KMU, ihre Gewinne durch den Verkauf unverkaufter Lebensmittel zu steigern. Es fördert den bewussten Umgang mit Ressourcen in der Lebensmittel- und Gastronomiebranche.foodi

Diese Unternehmen sind ideale Beispiele für Nachhaltigkeitsstrategien, die eine gerechte Transformation nutzen, um eine nachhaltige Zukunft in allen ESG-Bereichen zu gewährleisten. Sie zeigen, dass verantwortungsvolle Entwicklungsmaßnahmen nicht nur wirtschaftlich, sondern auch sozial und ökologisch vertretbar sind.

Nachhaltigkeitspolitik im Einklang mit der Geschäftsstrategie Ihres Unternehmens

Die Umsetzung von Nachhaltigkeitsmaßnahmen ist für KMU äußerst wichtig und kann viele Vorteile in Bezug auf Unternehmenswachstum und wirtschaftliche Vorteile bringen. Damit eine Nachhaltigkeitspolitik mit der Geschäftsstrategie Ihres Unternehmens in Einklang steht, müssen Sie diese Aspekte beachten:

  • Nachhaltigkeitsziele - es ist äußerst wichtig, Ziele festzulegen, die Ihre Unternehmensstrategie unterstützen. Um diese festzulegen, können Sie Folgendes verwenden Tagesordnung 2030:
  • Die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen Ihres Unternehmens - führen Sie eine detaillierte Analyse durch, um herauszufinden, welche Elemente verbessert werden müssen und welche Innovationen eingeführt werden können.
  • Nachhaltige Produkte - Passen Sie die Produkte in Ihrem Portfolio so an, dass sie möglichst wenig negative Auswirkungen auf die Umwelt haben, und sorgen Sie so für einen ökologischen Wandel.
  • Engagement - die Unterstützung einer nachhaltigen Entwicklung umfasst auch die Entwicklung der Gemeinschaft und die Möglichkeiten der Gebietsentwicklung. Es ist wichtig, einen gerechten Wandel und die soziale Entwicklung zu fördern. Große Unternehmen, die aufgrund der Art ihrer Geschäftstätigkeit eine starke Auswirkung auf die Umwelt haben, versuchen zumindest, ESG-Initiativen durch Marketing zu fördern. Ein Beispiel ist die Kampagne von McDonald's: https://www.youtube.com/watch?v=hRs6l943i-Y
  • Überwachung - die regelmäßige Verfolgung der Nachhaltigkeitsaktivitäten Ihres Unternehmens ermöglicht es Ihnen, deren Auswirkungen zu bewerten und eventuelle Verbesserungen vorzunehmen.

Herausforderungen und Hindernisse bei der Umsetzung der sozialen Verantwortung in Ihrem Unternehmen

Kleine und mittlere Unternehmen stehen bei der Umsetzung von CSR in ihrem Unternehmen vor vielen Hindernissen. Zum einen mangelt es an Wissen über die Vorteile der sozialen Verantwortung von Unternehmen und folglich auch an der Bereitschaft, ESG-Ziele in ihre Entwicklungsstrategie einzubeziehen. Dies kann auch zu Bedenken der Mitarbeiter hinsichtlich der Änderung bestehender Geschäftspraktiken führen.

Die Umsetzung von CSR kann für kleine und mittlere Unternehmen sehr viel schwieriger sein als für Großunternehmen, vor allem aufgrund finanzieller Zwänge und mangelnden Know-hows, mit dem Entwicklungsstrategien aktualisiert werden können. Die Einführung von CSR kann sehr kostspielig sein, da Innovationen und neue Entwicklungsstrategien entwickelt werden müssen. Für diesen Prozess ist soziales, rechtliches und wirtschaftliches Fachwissen erforderlich, über das kleine und mittlere Unternehmen oft nicht verfügen. Die Einführung von CSR kann auch in einer sehr komplexen Lieferkette eine Herausforderung darstellen. Sie erfordert die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten in den verschiedenen Phasen der Kette.

Es ist auch wichtig zu bedenken, dass eine unangemessene Einführung von CSR von Mitarbeitern, Kunden und Stakeholdern schlecht wahrgenommen werden und dem Ruf des Unternehmens schaden kann.

Lohnt es sich, Strategien für eine nachhaltige Entwicklung umzusetzen?

In Anbetracht der gesellschaftlichen Entwicklungen und der EU-Strategie für eine nachhaltige Zukunft sollten Eigentümer und Manager kleiner und mittlerer Unternehmen so bald wie möglich mit der Integration von Nachhaltigkeitsinitiativen in ihren Betrieb beginnen. Dies wird es dem Unternehmen nicht nur ermöglichen zu wachsen, sondern auch Ressourcen zu sparen und die Anforderungen des Europäischen Green Deal zu erfüllen. Außerdem gilt die Meldepflicht ab 2027 auch für KMU, so dass es sich lohnt, sich schon heute vorzubereiten.

Mit ConQuest Consulting ist die Umsetzung einer Nachhaltigkeitsstrategie noch einfacher

Wir bieten Ihnen an, Sie bei der Entwicklung einer Strategie zu unterstützen, die nicht nur die Effizienz Ihres Unternehmens steigert, sondern auch zum Umweltschutz beiträgt. Kontakt und beginnen Sie den Wandel, der Ihrem Unternehmen, Ihrem Umfeld und Ihrer Gemeinschaft Erfolg bringen wird.

Aleksandra Szandecka

Siehe andere Einträge

Industrieanalyse
Analyse des Wettbewerbs

Analyse der Industrie. Zuhören, recherchieren, analysieren!

Mehr sehen
Zusammenarbeit mit einer Werbeagentur
Marketing

Zusammenarbeit mit einer Werbeagentur - wie erstellt man ein effektives kreatives Briefing?

Mehr sehen
Unternehmensführung

Unternehmensgründung - praktische Tipps

Mehr sehen