11.08.2022

Strategien zur Erzielung von Wettbewerbsvorteilen - welche soll man wählen?

Wichtige Informationen:

  • Eine Strategie des Wettbewerbsvorteils ist ein Ansatz, der darauf beruht, dass ein Unternehmen eine höhere Leistung oder einen höheren Wert als seine Konkurrenten erzielt.
  • Es gibt drei Hauptansätze für eine Strategie des Wettbewerbsvorteils: Kosten, Differenzierung und Konzentration.
  • Bei einer Kostenstrategie geht es darum, niedrigere Produktions- oder Vertriebskosten als die Wettbewerber zu erreichen, so dass Produkte oder Dienstleistungen zu einem niedrigeren Preis angeboten werden können.
  • Eine Differenzierungsstrategie beinhaltet die Schaffung einzigartiger Produkte oder Dienstleistungen, die als wertvoller als die der Konkurrenten wahrgenommen werden.
  • Die Fokusstrategie besteht darin, sich auf eine enge Gruppe von Kunden oder einen Markt zu konzentrieren und Produkte oder Dienstleistungen anzubieten, die auf deren Bedürfnisse zugeschnitten sind.
  • Die Wahl der Strategie hängt von einer Reihe von Faktoren ab, z. B. von der Branche, dem Wettbewerb, den Fähigkeiten des Unternehmens und den Kundenpräferenzen.
  • Die Umsetzung einer Strategie der Wettbewerbsvorteile erfordert eine gründliche Markt- und Wettbewerbsanalyse sowie eine wirksame Umsetzung und Überwachung.
  • Eine Strategie der Wettbewerbsvorteile kann einem Unternehmen viele Vorteile bringen, z. B. Gewinnsteigerung, Erhöhung des Marktanteils und Stärkung der Marktposition.

Heutzutage werden die Märkte durch die ständig wachsende Zahl von Unternehmen und die aufeinander folgenden Innovationen immer wettbewerbsintensiver. Wie können wir sicherstellen, dass unser Produkt von den Kunden eher gewählt wird als andere? Jedes Unternehmen muss seine Strategie des Wettbewerbsvorteils wählen.

Was ist ein Wettbewerbsvorteil?

Ein Wettbewerbsvorteil ist ein Faktor, der das Produkt einer Marke in den Augen der Kunden attraktiver macht als andere auf dem Markt erhältliche Produkte. Dies ist in der Regel sehr subjektiv, da jeder Verbraucher auf unterschiedliche Stärken achtet und eine andere Art von Produkt bevorzugt. Es lassen sich jedoch einige allgemeine Tendenzen feststellen, die für fast alle Märkte charakteristisch sind. Indem wir uns an diese anpassen, können wir die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Käufer für unser Produkt oder unsere Dienstleistung entscheiden, deutlich erhöhen.

Arten von Wettbewerbsvorteilen

Um einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen, muss zunächst der Grad der Unabhängigkeit des Betriebs von der Konkurrenz erhöht werden. Das bedeutet, dass die Freiheit, Werkzeuge einzusetzen, so erweitert werden muss, dass das Unternehmen seine Effizienz auf dem Markt steigern kann. Man kann drei Grundtypen von Wettbewerbsvorteilen unterscheiden:

qualitativer Vorteil - Marketingaktivitäten und -instrumente wie Produkt, Verpackung, Vertrieb, Dienstleistungen und die Bedingungen, unter denen sie angeboten werden, sind anfällig für qualitative Veränderungen. Indem ein Unternehmen diese Instrumente mit einer höheren oder einzigartigen Qualität im Vergleich zu den Wettbewerbern ausstattet und sie an die Präferenzen der Käufer anpasst, kann es einen qualitativen Vorteil erzielen, der es ihm ermöglicht, eine größere Verhandlungsmacht gegenüber den Käufern auszuüben.

Preisvorteil - Die Grundlage für die Erzielung eines Wettbewerbsvorteils ist der Einsatz von Marketinginstrumenten und -aktivitäten, die sich direkt auf die materiellen Bedürfnisse der Käufer beziehen. Um dies zu erreichen, muss ein Unternehmen seine Preise niedriger ansetzen als seine Konkurrenten und andere Instrumente, wie z. B. die Verkaufsförderung, auf einem höheren Niveau einsetzen als seine Konkurrenten.

Informationsvorsprung - ist ein Prozess der Erstellung und Übermittlung von Informationen, der zwei Funktionen erfüllen kann. Die erste ist eine dienende Funktion im Prozess der Erzielung von Wettbewerbsvorteilen des Unternehmens in Bezug auf Qualität und Preise. In dieser Funktion informiert das Unternehmen die Käufer über Produkte und Dienstleistungen von höherer oder anderer Qualität als die der Konkurrenten. Das Unternehmen kommuniziert auch niedrigere Preise und größere oder andere Vorteile, die die Käufer erzielen können, wenn sie sich für seine Angebote entscheiden. Die zweite Funktion des Informationsvorteils besteht darin, die Präferenzen der Käufer bei einem gegebenen Qualitäts- und Preisniveau eigenständig und effektiver zu gestalten als der Wettbewerb. Diese Funktion zielt darauf ab, die Akzeptanz der Käufer für ein Angebot auf einem bestimmten Qualitäts- und Preisniveau zu erreichen und die Präferenzen der Käufer auf das Angebot des Unternehmens zu lenken. In diesem Fall ergreift das Unternehmen Maßnahmen, um die Präferenzen der Käufer zu ändern und sie davon zu überzeugen, sich für seine Produkte oder Dienstleistungen zu entscheiden.

Die Rolle des Wettbewerbsvorteils

Wenn ein Unternehmen einen qualitativen Wettbewerbsvorteil erlangt, gewinnt es mehr Freiheit, Preise und andere Instrumente im Zusammenhang mit den materiellen Bedürfnissen der Käufer zu manipulieren. Wird ein Preisvorteil erzielt, hat das Unternehmen mehr Freiheit, nicht-preisliche Instrumente zu manipulieren, während ein Informationsvorteil es ihm ermöglicht, die Präferenzen der Käufer effektiver zu beeinflussen und die Akzeptanz der Käufer für vorgeschlagene Instrumente und Maßnahmen zu gewinnen.

Die Erlangung eines Wettbewerbsvorteils durch ein Unternehmen zielt darauf ab, seine Größe zu erhöhen. Je größer der Vorteil ist, desto größer ist die Unabhängigkeit bei der Anwendung von Instrumenten, die größere Auswirkungen auf den Markt haben. Die Nachhaltigkeit eines Wettbewerbsvorteils hängt von der Art und Größe des erzielten Vorteils ab. Um den Grad der Nachhaltigkeit eines Wettbewerbsvorteils zu erhalten und zu erhöhen, sollte ein Unternehmen ein integriertes Marketinginstrumentarium einsetzen. Ihr richtiger Einsatz trägt dazu bei, den Wettbewerbsvorteil zu vergrößern und aufrechtzuerhalten.

Das Ziel eines jeden Unternehmens ist es, einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen, der sich in einem höheren Gewinn als der Branchendurchschnitt oder in einem bedeutenden Marktanteil manifestieren kann. Um dies zu erreichen, sollte ein Unternehmen kompetente Mitarbeiter einstellen, die den Wettbewerbsvorteil auf dem Markt effektiv ausnutzen können.

1998 stellte Michael E. Porter drei Unternehmensstrategien vor, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Diese sind: Kostenführerschaft, Diversifizierung und Konzentration. Schauen wir uns ihre Merkmale und die Möglichkeiten an, die sie bieten.

Kostenführerschaft

Die Strategie der Kostenführerschaft beruht auf der Senkung des Produktpreises bei gleichbleibender Qualität. Dies kann vor allem durch die Senkung der Produktionskosten oder die Reduzierung der Marketingausgaben erreicht werden. Ein solcher Trick macht es für die Verbraucher wahrscheinlicher, sich für unser Produkt zu entscheiden, als für andere Produkte von ähnlicher Qualität, die zu einem höheren Preis angeboten werden.

Ein wichtiger Vorteil dieser Strategie ist die Steigerung der Nachfrage nach unserem Produkt oder unserer Dienstleistung im Einklang mit dem freien Markt, was zu einem erheblichen Gewinnanstieg führen kann. Andererseits birgt dieses Konzept das Risiko, dass hohe Kosten für die Aufrüstung der Ausrüstung und die Einführung von Innovationen anfallen, um den Preis des Produkts zu senken. Ebenso kann die Senkung der Marketingausgaben dazu führen, dass potenzielle Kunden durch niedrige Preise weniger aufmerksam werden. Diese Risiken bedeuten, dass nur große und stabile Unternehmen es sich leisten können, eine Strategie der Kostenführerschaft zu verfolgen.

Differenzierung

Die Differenzierungsstrategie, auch bekannt als Differenzierungs- oder Qualitätsführungsstrategie, besteht darin, unser Produkt in Bezug auf Qualität oder Einzigartigkeit von anderen Produkten auf dem Markt zu unterscheiden. Ein solcher Schritt erhöht die Nachfrage nach der angebotenen Ware und ermöglicht es dem Unternehmen sogar, seinen Preis zu erhöhen, ohne Gefahr zu laufen, Kunden zu verlieren. Der gewünschte Effekt kann auch durch ein wirksames Marketing für die betreffende Ware oder Dienstleistung erzielt werden.

Diese Art von Preisführungsstrategie ist sehr vorteilhaft für die Umwelt, da der Markt uns die bestmögliche Qualität und differenzierte Produkte bietet. In den letzten Jahren haben viele Unternehmen versucht, diese Strategie auch in Bezug auf die Natürlichkeit der Produkte oder die Qualität der Dienstleistungen anzuwenden. Auf diese Weise gewinnen die Unternehmen viele regelmäßige und wiederkehrende Kunden, indem sie eine Art Bindung und ein Netz von dauerhaften Beziehungen zu ihnen aufbauen.

Schwerpunkt

Ein etwas anderer Ansatz zur Erlangung von Marktvorteilen ist die Konzentrationsstrategie. Sie basiert auf der Konzentration auf Aktivitäten in einem einzigen engen Marktsegment. Dies ermöglicht einen hohen Grad an Spezialisierung und die Möglichkeit, in diesem Bereich eine Art "kleines Monopol" zu schaffen. Durch die vollständige Konzentration auf dieses eine Segment kann das Unternehmen alle neuen Trends und Innovationen, die auf dem Markt eingeführt werden, sofort aufgreifen. Dadurch kann es seine führende Position behaupten und hat einen erheblichen Vorteil gegenüber seinen Konkurrenten, die auf viele Segmente verteilt sind und nicht so schnell auf Veränderungen reagieren können.

Eine Konzentrationsstrategie wird oft auch als Marktnischenstrategie bezeichnet, weil es darum geht, einen Teil des Marktes - eine so genannte Nische - zu finden, der noch nicht erschlossen ist oder in dem der potenzielle Wettbewerb schwach ist. Außerdem muss sie ein Wachstumspotenzial aufweisen und für unser Unternehmen angemessen dimensioniert sein. Diese Art von Strategie ist mit einem geringen Risiko verbunden und eignet sich gut für kleine und mittlere Unternehmen.

Die Theorie von J. Kay

Nach J. Kay zeichnen sich Unternehmen, die im Wettbewerb erfolgreich sind, durch drei Schlüsselelemente aus:

Architektur - ist die Fähigkeit, Kontakte innerhalb und außerhalb des Unternehmens herzustellen und zu pflegen. Die Architektur kann in zwei Teile unterteilt werden: intern und extern. Intern bezieht sich auf die Art und Weise, wie die Mitarbeiter kommunizieren und zusammenarbeiten, während sich extern auf die Pflege der Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und anderen Unternehmen bezieht. Durch die Architektur erlangt ein Unternehmen ein organisatorisches Bewusstsein, das es ihm ermöglicht, sich flexibel an Veränderungen innerhalb und außerhalb des Unternehmens anzupassen.

Innovation - spielt eine Schlüsselrolle bei der Erzielung langfristiger Wettbewerbsvorteile. Erfolgreiche Innovation trägt zum schnellen Wachstum einer Organisation bei, und ein Unternehmen kann verschiedene Strategien anwenden, um sie zu unterstützen. Es gibt drei Arten von Innovationen: organisatorische, Produkt- und Prozessinnovationen. Organisatorische Innovationen beziehen sich auf die Umsetzung neuer Strategien in einem Unternehmen, Produktinnovationen sind Verbesserungen bereits hergestellter Produkte und die Erweiterung des Produktmixes, während Prozessinnovationen sich auf die Einführung neuer Herstellungsmethoden beziehen.

Reputation - ist ein sehr wichtiges Element für ein Unternehmen. Sie dient dazu, den Kunden durch Werbung oder Unternehmensmarken Informationen über das Unternehmen, seine Produkte und Dienstleistungen zu vermitteln. Ein guter Ruf sorgt für ein dauerhaft positives Feedback über ein Unternehmen und seine Angebote, beeinflusst ein positives Unternehmensimage und garantiert eine Vielzahl von Vorteilen.

 

Benötigen Sie eine Wettbewerbsanalyse? Kontaktieren Sie uns und finden Sie heraus, wie wir Ihnen helfen können!















    Ich akzeptiere Vorschriften*


    Senden Sie

    Wie bauen Sie den Wettbewerbsvorteil Ihres eigenen Unternehmens aus?

    Um das eigene Unternehmen von der Konkurrenz abzuheben, lohnt es sich, positive Assoziationen mit dem eigenen Unternehmen zu schaffen. Dies kann erreicht werden, indem man eine interessante Social-Media-Seite unterhält und wertvolle Blog-Inhalte mit Bezug zum Online-Shop veröffentlicht.

    In der heutigen Zeit des schnellen Informationsaustauschs ist es wichtig, schnell auf Fragen und Probleme potenzieller Kunden zu reagieren. Es sollte darauf geachtet werden, dass auf strittige Fragen schnell reagiert wird. Darüber hinaus lohnt es sich, auf den Kundendienst zu achten und die Kundenzufriedenheit nach der Transaktion sicherzustellen. Viele Unternehmen verschaffen sich einen Wettbewerbsvorteil, indem sie zusätzliche Garantien für gekaufte Geräte anbieten, Treueprogramme auflegen und Stammkunden regelmäßig Sonderangebote unterbreiten.

    Welche Strategie sollten Sie für Ihr eigenes Unternehmen wählen?

    Die Antwort auf diese Frage ist nicht ganz einfach. Vieles hängt hier von der Branche ab, in der wir tätig sind, und von der Größe unseres Unternehmens sowie von verschiedenen anderen Faktoren. Es lohnt sich, sich auf die Suche nach den Stärken des eigenen Unternehmens zu machen und darauf aufbauend zu beurteilen, welche davon man am effektivsten zu einem Wettbewerbsvorteil ausbauen kann. Es ist jedoch wichtig, sich ihrer Existenz und der Möglichkeiten, die sie Ihnen eröffnen, bewusst zu sein. Auf diese Weise können Sie Ihre Chancen auf geschäftlichen Erfolg deutlich erhöhen.

    Michał Horbowski

    Siehe andere Einträge

    Wo kann man nach Fördermitteln suchen?
    Finanzen

    Wo kann man nach Fördermitteln suchen?

    Mehr sehen
    quantitative und qualitative Forschung
    Verwaltung

    Quantitative und Qualitative Forschung. Wie funktioniert sie?

    Mehr sehen
    Zielgruppenforschung
    Werkzeuge zur Entwurfsanalyse

    Zielgruppenforschung - Kenne deinen Kunden

    Mehr sehen